Kategorie News

Wipano-Förderung bis 15.11.2019

Sollten Sie noch eine Schutzrechtsanmeldung mit vorheriger Beantragung der Wipano-Förderung einreichen wollen, bitten wir zu beachten, dass die Anträge der Wipano-Förderung nur noch bearbeitet werden, wenn Sie bis zum 15.11.2019 eingereicht werden.

Prüfung zum European Patent Attorney bestanden

Wir freuen uns, dass Herr Dr. Matthias Schindler im Rahmen seiner Ausbildung die Prüfung zum European Patent Attorney bestanden hat.

Wie Sie sich vor bösen Überraschungen schützen

Den Unternehmen der Europäischen Union (EU) entstehen jährlich Verluste von bis zu 60 Milliarden Euro aufgrund illegaler Kopien von Markenprodukten.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/60-milliarden-euro-schaden-jedes-jahr-china-piraten-ueberfordern-deutschen-zoll-wie-wir-unsere-wirtschaft-zerstoeren_id_10860609.html

Konzern gegen YouTuber

Aufgrund eines ähnlichen Logos entstand ein Rechtsstreit zwischen einem Konzern und einem Youtuber. Dies entfachte einen Sturm der Entrüstung von Nutzern.

Hierzu hat auch die Patentmanufaktur Stellung genommen.

Auszug aus den Nürnberger Nachrichten vom 02.02.2019.

IENA 2018

Wie bereits die letzten Jahre war die Patentmanufaktur mit dem Deutschen Patent- und Markenamt und dem EUIPO auf der IENA – der Erfindermesse, als Teil der CONSUMENTA.

Im Rahmen der Erfinderberatung durften wir wieder viele interessante Gespräche mit KMUs und Erfindern führen. Neben Gesprächen über technische Erfindungen und den damit verbundenen Fördermöglichkeiten, bildeten Fragen zur Anmeldung von Marken einen Schwerpunkt des Tages.

Vielfach zeigte sich die Tendenz, dass Fragen zu Patenten, Marken und Designs (Geschmacksmuster) nicht isoliert voneinander betrachtet werden sollten, sondern dass diese Aspekte eine gemeinsame Betrachtung erfordern, um die Vorteile der gewerblichen Schutzrechte bestmöglich genutzt werden können.

Wir danken den Kollegen und Kolleginnen vom DPMA und der EUIPO für diesen gelungenen Messeauftritt und freuen uns bereits heute auf die IENA 2019!

Markenstreit durch einen Fan-Ruf

Dieses Jahr findet die Weltmeisterschaft statt, auch Island ist wieder mit dabei.

Bei dem wohl bekanntesten Fan-Ruf der Europameisterschaft 2016 der Isländer ist ein Streit durch eine Markenanmeldung entbrannt.

www.spiegel.de/panorama/island-markenstreit-um-fussball-schlachtruf-hu-a-1201051.html

Amazon-Markenregistrierung ist keine Markenanmeldung

Sie sind ein Amazon-Lieferant oder ein Amazon-Verkäufer?

Seit kurzem taucht immer wieder der Hinweis auf, dass Sie Ihre Marke als Amazon-Markenregistrierung in Form einer Wortmarke oder einer Bildmarke mit Wortelementen anmelden können. So können Sie in „Zusammenarbeit“ mit Amazon potentielle Verstöße gegen die Rechte an Ihrer Marke eindämmen. Ferner wird eine angemessene Darstellung Ihrer Marke bei Amazon gefördert.

Beachten Sie jedoch, dass Sie für die Amazon-Markenanmeldung bereits eine bestehende Marke benötigen um Ihnen die Vorteile innerhalb der Verkaufsplattform Amazon zu sichern. Sollten Sie jedoch keine Marke haben, ist die Markenregistrierung bei Amazon nicht möglich und würde keinen Schutz gewähren, da Markenanmeldungen nur über die entsprechenden Ämter möglich sind.

Sie benötigen Hilfe bei der Amazon-Markenregistrierung oder bei der Markenanmeldung bei den entsprechenden Ämtern? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung!

Die Farbkombination Blau Silber für Energygetränke nicht als Marke schützbar

Seite Jahren versucht der Hersteller von Energy Drinks die Farbkombination Blau Silber für den Energy Drink „Red Bull“ zu schützen. In der Beschreibung der Marke sind lediglch die beiden Farbtöne sowie ein Verhältnis von etwa fünfzig zu fünfzig aufgeführt. Dagegen klagt eine polnische Firma – mit Erfolg.

Sie brauchen Hilfe bei Ihrer Farbmarke oder anderen Markenformen. Wir helfen Ihnen gerne!

Quelle: Spiegel Online

Achtung Abmahnung wegen „Black Friday“ auch in diesem Jahr

Das Zeichen „Black Friday“ ist mehrfach und in unterschiedlichen Varianten geschützt. Wie auch letztes Jahr gehen die Markeninhaber intensiv gegen die Verletzer vor.

So auch, wie uns heute bekannt wurde, gegen die Onlineplattform Amazon.

Vermeiden Sie es daher das Zeichen „Black Friday“ im Zusammenhang mit Einzelhandelsdienstleistungen zu verwenden.

Sollten Sie bereits eine Abmahnung erhalten haben, helfen wir Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns!